Zurück zur Startseite (Home)
Artikel: 0
Summe: 0,00 €
GUE-HOME (9)
GÜDE 'Fasseiche' Brotmesser 21
Artikelnr.: GUE_EIC_E430_21
114,00 €
inkl. 19% MwSt zzgl. Versand
Design :   Güde
Groesse :   Klingenlänge 21cm
Hersteller :   GÜDE
Material :   Edelstahl, Faßeiche

Anzahl:
Sofort lieferbar
GÜDE Alpha Fasseiche Brotmesser, Klingenlänge ca. 21cm.

Das Brotmesser aus der Serie Alpha Fasseiche von Güde - Handmade in Solingen.

Das Güde Brotmesser ist das traditionelle Brotmesser, ein Brotmesser vom Erfinder des Wellenschliffs Franz Güde. Er hat vor ca. 100 Jahren erstmals Klingen mit einem Wellenschliff mit spitzen Zähnen gefertigt, welche die Schneidfähigkeit und Schnitthaltigkeit des Messers deutlich erhöhen. Dank seiner scharfen Spitze (zum Anschneiden) und des Wellenschliffs ist das Güde Brotmesser gleichzeitig das ideale Messer für jedes andere druckempfindliche und weiche Schnittgut wie Tomaten oder weiches Obst. Der Wellenschliff von Güde wird mit jeder Kruste fertig, egal ob hartes oder weiches Brot .

Klinge: Rostfreier Messerstahl, eisgehärtet (56 HRC), handabgezogen und handgeschärft.
Griffschale: Fasseiche, nicht spülmaschinenfest.

Die Griffschalen der Güde Alpha Fasseiche Messer werden aus Eichenholz über 80 Jahre alter Weinfässer gefertigt. Dieses Holz ist durch die lange Reife nahezu unverwüstlich geworden. Die Messerserie Alpha Fasseiche entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Sternekoch Harald Rüssel.
Harald Rüssel entstammt einer Gastronomenfamilie. Nach seiner Ausbildung zum Koch im Burgkeller in Stolberg kochte er im 3-Sterne-Restaurant La Bonne Auberge in Antibes, der Traube in Grevenbroich und in den Schweizer Stuben in Wertheim-Bettingen. 1992 eröffnet er zusammen mit seiner Frau das Landhaus St. Urban in Naurath in der Eifel. Das Gourmet-Restaurant serviert eine neue deutsche Küche mit vielen regionalen Produkten und Seefisch aus dem benachbarten Frankreich und erhielt schon im ersten Jahr nach seiner Eröffnung einen Michelinstern. Aus einer alten Mühle hat Harald Rüssel ein Refugium des guten Geschmacks geschaffen und dabei den Charakter und Charme des traditionsreichen Anwesens bewahrt.

Handreinigung:
Inden meisten Fällen reicht es völlig aus, mit einem feuchten Tuch überdie Klinge zu wischen. Sie sollten darauf achten, daß das Messer nichtüber längere Zeit ungereinigt liegen bleibt. Es gibt Essensreste (z.B.Zitronen), deren Säuren auch hochwertigen Stahl angreifen können.Vermeiden Sie bitte, das Messer mit ätzenden oder scheuerndenHilfsmitteln zu bearbeiten.

Messer-Store     SolingenMade

GÜDE Messer

GÜDE Messer - seit vier Generationen keine Kompromisse!

Schon Karl Güde wusste, dass es nur einen Weg gab, gute Messer herzustellen:
Aus einem Stück Stahl werden Rohlinge im Gesenk geschmiedet, von Hand geschliffen, mit einem Griff versehen und von Hand abgezogen. So und nicht anders werden richtige Messer gemacht.

Im Wesentlichen war die technische Entwicklung der Klingenindustrie abgeschlossen, als Franz Güde im Jahre 1930 die letzte der wirklich einschneidenden Erfindungen der Messermacher gelang. Er entwickelte ein Verfahren, durch das die Klinge bis zur Schneidfläche in Wellen durchgeschliffen werden konnte. Der Vorteil: So bleiben die Messer wesentlich länger scharf.
Inzwischen sind selbst billige Brotmesser aus allen Teilen der Welt mit einem Wellenschliff nach Franz Güde ausgestattet.

Seit Ende der achtziger Jahre hat der Enkel von Franz Güde, Dr. Karl Peter Born, in vierter Generation die Leitung des Unternehmens übernommen und konsequent auf den Ursprung zurückgeführt.

Heute, in einer Zeit, in der kompromißlose handwerkliche Qualität wieder einen sehr viel höheren Stellenwert genießt, in der bei der Wahl der Lebensmittel Ursprünglichkeit und natürlicher Geschmack wieder entscheidende Kriterien sind, in dieser Zeit finden die Messer aus dem Hause Güde zahlreiche Liebhaber - nach wie vor bei den Profis, aber immer mehr auch bei ambitionierten Hobbyköchen.

Allerdings ändert das auch in vierter Generation nichts am Unternehmensprinzip: Güde fertigt in kleinen Stückzahlen geschmiedete Messer von Hand.

Solingen - Zentrum der deutschen Schneidwarenindustrie.

Seit acht Jahrhunderten werden hier Schneidwaren hergestellt. Waren es ursprünglich meist Hieb- und Stichwaffen, reicht die Produktbreite gegenwärtig von Bestecken und Küchenmessern über Scheren und Rasierklingen bis hin zu Industriemessern. Schneidwaren, die aus Solingen stammen, verfügen über eine ausgezeichnete Qualität. Dank hochwertiger Werkstoffe, gut ausgebildeter Mitarbeiter und hervorragender Verarbeitung erfreuen sich diese Produkte einer besonderen Wertschätzung in der ganzen Welt.

Güde-Shop, offizieller Güde Händler, Güde Messer Serie Alpha Fasseiche