Zurück zur Startseite (Home)
Artikel: 0
Summe: 0,00 €
GÜDE Universalgabel
Artikelnr.: GUE_UNI_9010
18,80 €
inkl. 19% MwSt zzgl. Versand
Design :   Güde
Groesse :   -
Hersteller :   GÜDE
Material :   Edelstahl, Hostaform

Anzahl:
Sofort lieferbar
GÜDE Universalgabel zu Universalmesser, Farbe schwarz/weiss

Die Universalgabel von Güde - passend zum Universalmesser von Güde.

Passend zum Universalmesser liefert Güde auch eine Gabel, so dass das Messer zu einem kompletten Tafelbesteck ergänzt werden kann. Aufgrund seiner feinverzahnten Klinge kann das Besteck auch gut als Steakbesteck verwendet werden.
Das Güde Universalmesser hat eine Klinge aus rostfreiem Spezialmesserstahl. Die feinpolierte Klinge ist eisgehärtet und hat einen doppelseitigen Hohlschliff mit einer Feinverzahnung. Damit ist das Universalmesser vielseitig einsetzbar, als Steakmesser ebenso wir zum Schneiden von Tomaten. Mit seinem zweifarbig gestreiften Griff ist dieses Messer seit vielen Jahrzehnten ein fester Bestandteil der Güde Messerkollektion. Unabhängig davon, welche Messer Sie ansonsten in Ihrer Küche verwenden, dieses Universalmesser sollte keinesfalls fehlen. Wer dieses Messer einmal sein eigen nannte, möchte es nicht mehr missen. Und da sich dieses Messer so großer Beliebtheit erfreut, bietet es Güde gleich in mehreren Farbstellungen an.

Griffschale: Hostaform, feinpoliert, pflegeleicht, spülmaschinenfest.

Bei Spülmaschinenreinigung bitte folgendes beachten:
- Gabel mit feuchten Tuch abwischen, damit sie nicht über Tage schmutzig in der Spülmaschine liegen.
- Nach Ablauf des Spülvorgangs die Gabel aus der Maschine nehmen und mit einem trockenen Tuch abreiben.
- Auf vorschriftsmäßige Dosierung der Spülmittel und Entkalker achten.

MESSER-STORE     MESSER-STORE: Güde Universalmesser

GÜDE Universalmesser

GÜDE Messer - seit vier Generationen keine Kompromisse!

Schon Karl Güde wusste, dass es nur einen Weg gab, gute Messer herzustellen:
Aus einem Stück Stahl werden Rohlinge im Gesenk geschmiedet, von Hand geschliffen, mit einem Griff versehen und von Hand abgezogen. So und nicht anders werden richtige Messer gemacht.

Im Wesentlichen war die technische Entwicklung der Klingenindustrie abgeschlossen, als Franz Güde im Jahre 1930 die letzte der wirklich einschneidenden Erfindungen der Messermacher gelang. Er entwickelte ein Verfahren, durch das die Klinge bis zur Schneidfläche in Wellen durchgeschliffen werden konnte. Der Vorteil: So bleiben die Messer wesentlich länger scharf.
Inzwischen sind selbst billige Brotmesser aus allen Teilen der Welt mit einem Wellenschliff nach Franz Güde ausgestattet.

Seit Ende der achtziger Jahre hat der Enkel von Franz Güde, Dr. Karl Peter Born, in vierter Generation die Leitung des Unternehmens übernommen und konsequent auf den Ursprung zurückgeführt.

Heute, in einer Zeit, in der kompromißlose handwerkliche Qualität wieder einen sehr viel höheren Stellenwert genießt, in der bei der Wahl der Lebensmittel Ursprünglichkeit und natürlicher Geschmack wieder entscheidende Kriterien sind, in dieser Zeit finden die Messer aus dem Hause Güde zahlreiche Liebhaber - nach wie vor bei den Profis, aber immer mehr auch bei ambitionierten Hobbyköchen.

Allerdings ändert das auch in vierter Generation nichts am Unternehmensprinzip: Güde fertigt in kleinen Stückzahlen geschmiedete Messer von Hand.

Solingen - Zentrum der deutschen Schneidwarenindustrie.

Seit acht Jahrhunderten werden hier Schneidwaren hergestellt. Waren es ursprünglich meist Hieb- und Stichwaffen, reicht die Produktbreite gegenwärtig von Bestecken und Küchenmessern über Scheren und Rasierklingen bis hin zu Industriemessern. Schneidwaren, die aus Solingen stammen, verfügen über eine ausgezeichnete Qualität. Dank hochwertiger Werkstoffe, gut ausgebildeter Mitarbeiter und hervorragender Verarbeitung erfreuen sich diese Produkte einer besonderen Wertschätzung in der ganzen Welt.

Güde-Shop, offizieller Güde Händler, Güde Universalmesser